Die Confiserie Endle

Die Kunst ist ein Genuss. Genuss zu bereiten ist eine Kunst.

Dieser Kunst haben wir uns verschrieben und es uns zur Aufgabe gemacht, die Alltäglichkeit des Essens zu etwas ganz Besonderem zu machen. Durch die konsequente Verarbeitung reiner und hochwertiger Rohstoffe garantieren wir geschmackliche Erlebnisse, die Sie heute nur noch an ausgesuchten Plätzen erfahren. Doch unsere reichhaltige Auswahl an Speisen und Getränken bereitet nicht nur
Gaumenfreuden. Die Farbenpracht unserer gefüllten Theken bewahrheiten das Sprichwort, das Auge esse mit. Eine Symphonie aus Form, Farbe und Geschmack. Tauchen Sie ein in eine Atmosphäre, in der Sie entspannen, plaudern und mit allen Sinnen genießen können.

 

Ihr Oliver Endle

Die süssen Seiten des Lebens von Oliver Endle.

Es ist 1988 als der junge Oliver Endle seine Schokoladenseite entdeckt und eine Ausbildung zum Zuckerbäcker bei der Konditorei Sixt in Neustadt an der Weinstraße beginnt. Diese drei Jahre legen den Grundstein für seine erfolgreiche Laufbahn, die ihn durch ganz Europa führen soll. Dabei sind es nicht nur diverse Zuckerschulen, die seinen Werdegang versüssen. Seine erste Gesellenstelle bei der Patisserie Vergne in Audincourt ist für Oliver wie eine zweite Lehre und beeinflusst seine kreative Arbeit bis heute. Weitere Sahnehäubchen seiner Laufbahn sind die Stationen bei der Patisserie Jaques in Mulhouse, der Konditorei Fassbender in Köln und in den Patisserien Wittamer und Fresson in Brüssel und Metz. Die bestandene Meisterprüfung in Köln macht den Feinschmecker 1996 zum Meister seines Handwerks.



Bis heute ruht sich der Konditormeister nicht auf Mitgliedschaften im „Association Relais Desserts International“ und „CondiCreativClub“ aus, sondern steht in regelmäßigem Austausch mit Kollegen in Paris, Fontainebleau, Venedig, Lyon, Staßburg und Tokio. Neben der Entwicklung neuer Genuss-Variationen und Rezepturen für Remy-Cointreau gibt Oliver Endle auch Fachberatungen und Fortbildungskurse in Georgien und Korea.


Seit 2008 verleiht Oliver zusammen mit Sterneköchen wie Harald Wohlfahrt oder Juan Amador der jährlichen Benefizgala der Musikhochschule Karlsruhe eine besondere Note. Zu den Gästen gehören Weltstars wie Renée Fleming und Anne-Sophie Mutter. Heute begrüsst Sie Oliver Endle in der traditionsreichen Familien-Confiserie in Karlsruhe, die schon von den Großeltern Albert und Emma gegründet und von seinen Eltern Dieter und Verena weitergeführt wurde.

 

Im CondiCreativClub (CCC) treffen traditionelles Kunsthandwerk und Innovation aufeinander. 1994 von Dieter Endle und Wilhelm Voigt (Café Heimbs) gegründet, setzt sich der Zusammenschluss aus führenden deutschen Konditoren dafür ein, den kreativen Nachwuchs und fachlichen Gedankenaustausch im Konditorenhandwerk zu fördern und anzuregen. Mit seiner Auszeichnung beim Wettbewerb „Konditor des Jahres“ wurde 1999 auch Oliver Endle in diesen renommierten Eliteclub aufgenommen. www.condicreativclub.de

 

 

Als Inhaber eines der renommiertesten Kaffeehäuser Deutschlands tritt Oliver Endle regelmäßig im Lustmacher-Stadt-Magazin „Lust auf gut“ in der Ausgabe Karlsruhe & Baden-Baden auf. Mit diesem Qualitäts-Magazin bietet die „Republic of Culture“ (Hrsg.) Kunst und Handwerk zweimal jährlich eine inspirierende Plattform um sich regional und bundesweit einem anspruchsvollen Publikum zu präsentieren. Dabei hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, klassische Kultur mit Auftragskultur zu vernetzen und Qualität ohne Grenzen zu fördern. lust-auf-gut.de - Confiserie Endle - Eine Symphonie aus Geschmack, Form und Farbe!

 

Im Buch „Torten und Törtchen“ stellen sechs erfahrene und kreative Konditoren eine Auswahl ihrer inspirierenden Kreationen vor, von modern bis klassisch. Mit seiner „Diplomatentorte“ und der „Schokoladen-Kalamansi-Schnitte“ sowie neun weiteren hochwertig inszenierten Rezepten zeigt auch Oliver Endle, mit wie viel Herzblut er das Konditorenhandwerk ausübt und lebt. www.matthaes.de/backen/tortentortchen

Geschichte der Confiserie Endle

1946

Wiedereröffnung am 22. März

1948

Albert & Dieter Endle

1950

Emma Endle

1952

Belegschaft im Jahr 1952